Süsse Träume aus Worpswede

Bonbons

Bildnachweis: Bredehorn.J / http://www.pixelio.de

Es gibt Kindheitserinnerungen, die das ganze Leben lang präsent sind. Das Knistern des Cellophanpapiers und der süßlich-fruchtige Geruch eines Bonbons (in Norddeutschland: Bonschen) gehören sicherlich bei den meisten von uns dazu.

Iris Geiger und Martina Leitner öffnen in ihrer Bonschen Manufactur in der ehemaligen Künstlerkolonie Worpswede vor den Toren Bremens gern die Tür für solche Erinnerungen. Süße Verlockungen gibt es hier in Hülle und Fülle.

Blaue Rose aus Zucker

Schon als Kind war Iris Geiger davon fasziniert, was man mit karamellisiertem Zucker machen kann. Die ehemalige Innenarchitektin hängte dafür ihren Job an den Nagel und verwirklichte sich den Traum einer eigenen Bonbonfabrik. Neben der Herstellung dieser süßen Leckereien in vielen verschiedenen Geschmacksrichtungen hat sie sich der sogenannten Zuckerartistik verschrieben. Dabei entstehen aus Zucker und Farbstoff filigrane und fantastische Kunstwerke, die bei sachgerechter Verwahrung sogar recht langlebig sind.

Die Herstellung von Bonbons kann man bei Vorführungen vor Ort mit allen Sinnen erleben und die notwendige Fingerfertigkeit bei der Produktion bewundern. Anschließend können die Besucher im Laden weiter schwelgen und die kleinen Glücklichmacher in ihren Lieblingsgeschmacksrichtungen und dekorative Mitbringsel erwerben.

Chili-Minze-Bonbons
aus der Bonschen Manufactur

Früher war die Herstellung von Bonbons ein anerkannter Ausbildungsberuf. Die professionelle Wissensvermittlung in dieser klassischen Weise ist heute nicht mehr möglich. Jetzt sind Fachkräfte für Süßwarentechnik mit der Fachrichtung Zuckerwaren zumeist in der Industrie tätig. Deshalb hat sich Iris Geiger ihr Know-how selbst beigebracht. Wenn sie neue Kreationen ausprobiert oder die süßen Köstlichkeiten für das reichhaltige Angebot im Laden produziert, hört sie dabei am liebsten Schlager aus den 20er Jahren.

Der Leidenschaft für diese Zeitspanne werden Iris Geiger und Martina Leitner in Kürze bei weiteren Angeboten frönen. Interessierte Gäste können dann in kleiner Runde und entspannter Atmosphäre kochen und genießen. Demnächst gibt es Kochevents in verschiedenen Locations, Kräuter-Seminare und gemeinsames Backen im Steinofen. Saisonale Leckereien aus der Region stehen dann ebenso auf dem Programm wie Dinner im Stil der 20er Jahre.
Informationen zum Angebot, den Öffnungszeiten, die Anfahrtsbeschreibung und Termine finden Sie auf der Seite der Bonschen Manufactur.

Bildnachweis: http://www.worpswede.de/
Nicole Kanning

Worpswede und das Teufelsmoor
Das bekannte Künstlerdorf lädt das ganze Jahr über mit interessanten Ausstellungen, Festen und Aktivitäten zu einem Besuch ein. Lernen Sie Leben und Werk von Paula Modersohn-Becker, Heinrich Vogeler, Rainer Maria Rilke und den vielen anderen Künstler kennen, die in Worpswede lebten, arbeiteten und die Kunstszene beeinflussten.

Entdecken Sie mit dem Worpswede-Blog und der Teufelsmoor-App den kleinen Ort und das umliegende Naherholungsgebiet Teufelsmoor im Kreis Osterholz.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s